Logo des Primär Verlag Textilreinigung Textilreiniger Innung Berlin-Brandenburg

„Über den Wolken, muss das Leben doch grenzenlos sein…“

„So’n Quatsch! Stink langweilig ist das hier! Keiner, den man ärgern kann! Und dann noch dieses Sprechverbot vom Hundegott!

Aber alles der Reihe nach!

Zuerst muss ich Euch meinen Kumpel vorstellen, Er heißt Porsche und steht auf schnelle Motorräder und Autos.

Kater Posche auf dem MotorradKater Porsche auf dem Auto

Kater Posche und Eick Wir waren ein Herz und eine Seele, wenn man das so sagen darf! Immer sind wir zusammen „Gassi“ und betteln gegangen. Brachte mir überings den Spitznamen „Katzenhund“ ein. Hab’s nicht so verbissen gesehen, stimmte ja auch nicht ganz, denn „Porschi“ ist keine Katze, sondern ein Kater.


Frauchen mit Kater Leo auf dem Arm Ihr Menschen seid schon wunderlich! Jedenfalls meine! Waren die doch der Meinung, dass der Nachbarkater nicht reicht und haben selbst noch einen aus dem Tierheim adoptiert.


Leo heißt der Typ und ist wohl der „verschlafenste“ Kater der Welt.

Leo schläft im KörbchenLeo schläftKater Leo im Regal

Wie man sieht, macht der Kumpel noch nicht einmal vor Herrchens Arbeitszimmer halt. Frechheit, ich durfte da nie rein!!!Angeblich haben die den nur geholt, damit ich nicht so lange Weile habe. Ich hab das natürlich durchschaut! Die wollten nur, dass ich nicht immer wieder im Betrieb rumschnüffel und meine Kritik anbringen kann! Haben dann was von Hunderente oder so ähnlich gefaselt. Aber Rache ist süß! Was ich Leo als erstes beigebracht habe, ist, wie man penetrant und erfolgreich bettelt! Ätsch!!!

Leo und Eick bettelnLeo und Eick betteln immernoch

Ich hatte schon erwähnt, dass Leo ein äußerst verschlafener Kater ist. Aber dass der mich dann auch noch als Matratze benutzt, war so nicht geplant!

Leo und der schlafende EickLeo schläft auf Eick

Da ich ja bekannter Weise ein lieber Hund bin, hab ich mir das gefallen lassen und habe sogar aufgepasst, dass ihn keiner stört. Schließlich hat es mir sogar gefallen. Sein Fell war so schön kuschelig und die davon ausgehende Wärme gut für meine Arthrose. Wir sind dann auch sehr schnell Freunde geworden.

Dann kam dieser blöde 4.August!
Hab mich schon am Vortag hundeelend gefühlt. Herrchen hat den Arzt gerufen, doch bevor der kam, hab ich meine Pfötchen zusammen gezogen, noch einmal den Kopf gehoben und ein letztes Mal Herrchens Hände geleckt. Dann bin ich in seinen Armen eingeschlafen.

Eick guckt Dich anAls ich wach wurde, saß ich hier auf dieser Wolke und konnte so garnichts machen, außer runter gucken, was meine Kumpels und Menschen so treiben.


Leo guckt traurig Was ich dann sah, war nicht schön! Tiefe Trauer, Tränen und all das andere Zeug.

Ich sah mein Grab und konnte noch nicht einmal Herrchen trösten. Die haben tagelang nur geweint, meine „Vize-Chefin“ hat noch einen Brief auf's Grab gelegt und jeden Tag haben sie eine Kerze angezündet.

Porsche am GrabKater Leo am GrabTraurige Tochter mit KaterAbschiedsbrief

Mario trauert mit Leo

Jeden Tag das gleiche Bild! Mir hat es von hier oben so richtig das Herz zerfetzt und ich konnte nichts dagegen tun. Und was würde jetzt überhaupt aus unserem Betrieb werden? Wer passt auf, wenn ich nicht mehr da bin? Die machen doch dann was sie wollen! Nein, das gefiel mir ganz und garnicht, da musste was passieren. Also habe ich den „Hundegott“ gebeten mir zu helfen! Hat der auch getan! Hat meinen Menschen eingeredet einen Nachfolger zu suchen. Und wie der Zufall so spielt, meinen Großneffen. Natürlich auch adlig, stammt ja im weitesten Sinne von mir ab.

Sir Edward von Worm Sir Edward von Worm, genannt „Katastroheneddy“!
Den, stelle ich Euch jetzt mal vor.


Und damit begann das Chaos! So einen kleinen Kerl kann man doch nicht auf die Menschheit loslassen, geschweige denn auf die Kunden in unserem Reinigungsbetrieb! Hat auch ganz tolle Hobbys der Kleine!

Eddy verwüstet WohnungSpuren der Verwüstung von Eddy

Das Werk von Minuten! Ich hab mich von hier oben köstlichst amüsiert! Nur meine Menschen waren irgendwie nicht so begeistert. Aber schließlich bin ich doch der Großonkel, da ist doch Erbmasse von mir drin!!!Na ja! Ist ja auch noch klein, der Racker! Wie bei jedem Kind sind seine Lieblingsbeschäftigungen Skateboard, Fernsehen …

Eddy fährt SkateboardEddy schaut fern

Eddy bettelt… und natürlich Betttteeeeelllllnnnnn!!!!


Also so was geht als Betriebsmaskottchen ja wohl gar nicht! Hätte ich doch nie gemacht!Hab dann sofort reagiert und Kater Leo mit der Betriebsaufsicht beauftragt, jedenfalls so lange, bis Eddy dazu in der Lage ist! Leo hat auch gleich die Arbeitsschutzbestimmungen kontrolliert.

Leo im WäschekorbLeo in der WaschmaschineLeo beim Bügeln

Und für Eddy hatte er auch eine Aufgabe. Wasser holen für die Waschmaschine!

Eddy beim WasserholenEddy mit der Giesskanne

Und dieser dämliche Kerl fällt darauf rein! Uralter Katertrick! Aber der Kleine hat geschleppt und geschleppt, bis er irgendwann nicht mehr konnte!

Die Kater haben von weitem zugesehen und sich ins Fäustchen gelacht!

Porsche schaut zuLeo im Schuh

Ich würde Euch gern noch viel mehr erzählen, aber das geht ja nun leider nicht mehr. Schade eigentlich! Ihr werdet mir fehlen! Aber so ist der Kreislauf des Lebens nun mal! Also Tschüss liebe Kunden, Tschüss Kater, Tschüss Menschen!

Und gebt Sir Edward eine Chance!

Zum letzten Mal

Wuff Euer Eicky

P.S. Hab gerade ein interessantes Gespräch mit dem „Hundegott“ geführt! Hier auf Wolke drei, ist gerade eine Stelle als Textilreiniger frei geworden…!!!

Mit der

Reinigungskarte


Kundenkarte Textilreinigung

sparen Sie 10%.Fragen Sie in Ihrer Filiale nach!

Textilreinigung
Mario Worm


Pettenkoferstr. 17
10247 Berlin
Tel: 030/42 01 90 06
Funk: 0172/394 38 57
Seite merken auf:
google Delicious Mister Wong Yahoo